Unselbständige Stiftung des "Deutschen Rates für Landespflege e. V." errichtet

Mitglieder des Deutschen Rates für Landespflege und dem Rat nahe stehende Personen haben Anfang dieses Jahres als Stifter die „Stiftung des Deutschen Rates für Landespflege“ eingerichtet.

Zweck der Stiftung ist die langfristige Beschaffung von Mitteln für den „Deutschen Rat für Landespflege e. V.“ zur Verwirklichung der Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, der räumlichen und städtebaulichen Planung, der nachhaltigen Landnutzung und des Schutzes der natürlichen Ressourcen im Sinne der am 20. April 1961 beschlossenen „Grünen Charta von der Mainau“.

Es handelt sich um eine gemeinnützige Stiftung in Trägerschaft und Verwaltung der „Lennart-Bernadotte-Stiftung“ mit Sitz auf der Insel Mainau, Konstanz. Sie wird von dieser im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten. Mit der Eintragung beim Finanzamt Konstanz wurde die Gemeinnützigkeit der Stiftung und die steuerliche Freistellung anerkannt. Damit können steuerwirksame Bescheinigungen ausgestellt werden.

Der Deutsche Rat für Landespflege ist ein interdisziplinär ausgerichtetes, unabhängiges Expertengremium, das 1962 in Erfüllung einer der Forderungen der „Grünen Charta von der Mainau“ gegründet wurde. Im Rat sind Vertreter der Wasserwirtschaft, der Ökologie, der Landes- und Städteplanung, der Landschaftsökologie, der Umweltmedizin, der Umweltethik, der Agrar- und Forstwissenschaften, der Rechtswissenschaften und Ökonomie ehrenamtlich tätig.

Nähere Informationen sind in der Geschäftstelle des Deutschen Rates für Landespflege, Konstantinstr. 73, 53179 Bonn, E-Mail: DRL-Bonn(a)t-online.de zu erhalten.

letzte Aktualisierung: 11.10.2013