Prof. em. Dr. Werner KONOLD

Institut für Geo- und Umweltnaturwissenschaften
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Tennenbacher Straße 4
79106 Freiburg
Tel. 0761 / 203 36 34
Fax: 0761 / 203 36 38

E-Mail: Werner.Konoldlandespflege.uni-freiburg.de

Mitglied des Deutschen Rates für Landespflege seit 1998,
seit 2003 dessen Sprecher.


Professor em. Dr. sc. agr. Werner Konold, Jahrgang 1950, Direktor des Instituts für Landespflege an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, in der Lehre tätig in den Studiengängen "Waldwirtschaft und Umwelt" (Bachelor), "Geographie" (Bachelor), "Umweltnaturwissenschaften" (Bachelor), "Naturschutz und Landschaftspflege" (Bachelor-Nebenfach), "Forstwissenschaft" (Master) und "Hydrologie" (Master). Über viele Jahre hinweg Leiter, Sprecher und Koordinator zahlreicher Projekte in seinen Forschungsschwerpunkten (s. u.), darunter auch etliche Projekte im Ausland: Kroatien, Serbien, Rumänien, Tschechien, Italien, Spanien, Mexiko, Japan. Eine besondere Bedeutung hat die Bearbeitung von inter- und transdisziplinären Vorhaben.

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte und Ökologie der Kulturlandschaft unter besonderer Berücksichtigung der Triebkräfte
  • Naturschutz (Offenland, Wald und Gewässer; Neophyten, Bewertung im Naturschutz)
  • Weidewirtschaft und Naturschutz
  • Gewässerkunde (z. B. Renaturierung und Durchgängigkeit von Rückhaltebecken)
  • Wassergeschichte
  • Gewässerpädagogik
  • Regional- und Landschaftsentwicklung
  • Neue Landnutzungsformen (z. B. Agroforstsysteme)
  • Klimawandel und Klimawandelanpassung

Weitere Mitgliedschaften und Ehrenämter
u. a. Mitglied im MAB-Nationalkomitee Deutschland, Mitglied im Strategiebeirat Sozialökologische Forschung beim BMBF, Vorsitzender der Naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg i.Br., Mitglied im Fachausschuss für Naturschutzfragen beim Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Mitglied im Vorstand des Wasserwirtschaftsverbandes Baden-Württemberg.

Auszeichnung
Träger des Großen Binding-Preises für Natur- und Umweltschutz 2004.

letzte Aktualisierung: 10.10.2016