Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Bundesnaturschutzgesetz

 

 

Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN), Deutscher Naturschutzring (DNR) und Deutscher Rat für Landespflege (DRL) nahmen das 40-jährige Bestehen des Bundesnaturschutzgesetzes zum Anlass, gemeinsam eine Festveranstaltung durchführen. Alle Drei haben 1971 - ebenfalls gemeinsam - im Auftrag des damaligen Bundesbeauftragten für Naturschutz, Prof. Dr. Bernhard Grzimek eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Erwin Stein gebildet und den sog. Stein’schen Entwurf erarbeitet. Inhalte dieses Entwurfs haben im Verlauf des damaligen Gesetzgebungsverfahrens Eingang in das Bundesnaturschutzgesetz gefunden.

Seit Verabschiedung des Bundesnaturschutzgesetzes 1976 haben sich die veranstaltenden Verbände immer wieder einzeln oder auch gemeinsam auf Veranstaltungen oder in Form von Stellungnahmen zu den zwischenzeitlich stattgefundenen Novellierungen mit der Weiterentwicklung des Naturschutzrechts geäußert.

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung war beabsichtigt, die Historie nur zu streifen und eher den gegenwärtigen Stand und die Herausforderungen im Naturschutzrechts zu thematisieren und zukünftige Perspektiven zu diskutieren.

Die Veranstaltung fand am 3. April 2017 in Berlin statt. Das Programm finden Sie hier.

Das Vorhaben wurde gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und durch Mittel der Lennart-Bernadotte-Stiftung.

 

letzte Aktualisierung: 07.04.2017